5. Wettkampf Verbandsliga


(Remchingen) Mit einem Luftsprung und dem überschwänglichen  Schrei „grandiose Leistung Jungs - genialer Wettkampf - besser geht es nicht“ von Trainer Dirk Walterspacher ist der letzte Wettkampf in der Vorrunde der Verbandsliga Kunstturnen der WKG Wilferdingen/Nöttingen kurz und knapp beschrieben. Sein Trainer-Kollege Siggi Guigas ergänzt, „die Riege ist gerade auf dem Zenit ihrer Leistungen, mit den heutigen sowie den Leistungen der gesamten Vorrunde war überhaupt nicht zu rechnen.“ Die Remchinger steigerten sich gegenüber der Vorwoche erneut und besiegten den direkten Tabellennachbarn TV Wyhl klar mit 281,90 : 267,65 abermals allen Gerätepunkten und gehen nun als Tabellenzweiter in das Ligafinale am kommenden Sonntag in Herbolzheim, bei dem alle Teams nochmals gegeneinander turnen und den Meister küren. Von Wettkampfbeginn an lag die WKG in Führung und sollte diese nicht mehr abgeben, mit 13,10 Punkten am Boden sprachen die Kampfrichter Marvin Rauprich sogar die Tageshöchstwertung zu, ebenfalls stark präsentierten sich Dirk Walterspacher und Carl Guigas mit jeweils 12,80 Punkten, die Bodenwertung mit insgesamt 51,25 Zählern war auch insgesamt das beste Gerät der WKG. Mit stabilen Kürübungen am Seitpferd und den Ringen bauten die heimischen Kunstturner ihren Vorsprung kontinuierlich aus und lagen vor der Pause gar mit mehr als beruhigenden 10 Punkten in Front. Am Sprung, Barren und Reck präsentierten sich beide Riegen auf nahezu ähnlichem Niveau, die Südbadener konnten den Sieg der WKG war aber zu keinem Zeitpunkt gefährden. Mit viel Applaus honorierte das Publikum die Leistungen von Jörg Planner, er knackte erstmals in seiner Karriere die magische 70-Punkte-Grenze und gewann mit insgesamt 70,25 Punkten auch klar die Einzelwertung. Dem Trainerteam fällt es sehr schwer einzelne Turner aus der Riege besonders hervorzuheben, „die Mischung zwischen Alt und Jung, sowie Mehrkämpfern und Gerätespezialisten stimmt einfach“, so Walterspacher. Nun bleibt es abzuwarten, wie die Turner der WKG ihre Leistungen zum nächsten Wochenende konservieren können. „Unser Ziel Nichtabstieg haben wir schon vor dem Ligafinale erreicht, es ist unglaublich, aber wir können uns momentan eher nach oben orientieren“ blickt Siggi Guigas durchaus optimistisch auf das Saisonhighlight bevor. Den Vergleich mit den anderen Teams braucht die WKG nicht zu scheuen, sie erturnten die Höchstzahl aller Teams am fünften Wettkampftag. Für die Wettkampfgemeinschaft Wilferdingen/Nöttingen turnten weiterhin: Jonas Becker, Gregor Graf, Heinz-Werner Haas, Bastian Rade, Mika Sarochan und Heiko Waerldin.

rk (Ralf Kiefer)