Ligafinale Verbandsliga


(Herbolzheim/Remchingen) Die Wettkampfgemeinschaft Wilferdingen/Nöttingen hat ihre erste Saison in der Verbandsliga Kunstturnen des Badischen Turner-Bundes auf einem hervorragenden zweiten Platz beendet. Beim Liga-Finale am vergangenen Sonntag in Herbolzheim, bei dem alle Mannschaften nochmals gegeneinander geturnt haben, konnte das Team des Trainerduos Dirk Walterspacher und Siggi Guigas die Leistungen der Vorrunde zwar nicht ganz abrufen, dennoch erreichte die Riege die drittmeisten Punkte aller Teams und sicherte sich als Aufsteiger in der Endabrechnung den vor der Runde nie für möglich gehaltenen zweiten Platz.

„Wir hatten nach den hervorragenden Leistungen der Vorrunde wahrscheinlich die Erwartungen an uns selbst etwas zu hoch gesetzt, und sind dann nach einigen ungewohnten Fehlern doch sehr nervös geworden“ sah Heinz-Werner Haas aus der Riege als mögliche Ursache, dass die Kunstturner beim Ligafinale das mögliche Leistungspotential nicht komplett zeigen konnten. Zusammen mit dem Tabellenführer  WKG Sexau-Kollnau begannen die Remchinger ihren Sechskampf an den Ringen, hielten mit den Südbadenern noch gut mit, hatten aber an den anderen fünf Geräten keine Chance, „die Sexauer waren einfach besser und haben die Sieg und den Aufstieg in die Oberliga einfach verdient“ so Coach Guigas anerkennend. Beim Ligafinale vor vollen Zuschauerrängen wussten im Team der WKG besonders Yannick Bodemer und Carl Guigas zu überzeugen. Bodemer erhielt an allen drei Geräten, bei denen er im Einsatz war, Zehner- und Elferwertungen, Guigas glänzte vor allem am Boden. Als einziger Turner der WKG absolvierte Jörg Planner einen kompletten Sechskampf, hatte aber am Reck keinen guten Tag erwischt, trotzdem war er mit 57,40 Punkten wertvollster Turner der Remchinger. Dirk Walterspacher sah den 13. April „einfach nicht als Tag der WKG, dieses Mal hatten andere Turner das Glück, das wir in der Vorrunde hatten“ analysiert er realistisch. Besonders schmerzte aber die schwere Verletzung von Youngster Marvin Rauprich, der sich bei seiner Kür am Boden den Mittelfuß gebrochen hat. Trotz allem überwog beim Team, den Trainern und bei den zahlreich nach Südbaden mitgereisten Fans letztendlich die Freude, denn das selbst gesteckte Ziel Klassenerhalt war zu keinem Zeitpunkt in der Saison gefährdet.

Beim Ligafinale turnten weiterhin: Jonas Becker, Mika Sarochan, Heiko Waeldin, Gregor Graf, Bastian Rade. Weiterhin waren in der Saison im Einsatz: Dirk Walterspacher, Marco Ruf, Eckhard Kälber

rk (Ralf Kiefer)

  Mannschaft Wk. Geräte Punkte
1. WKG Sexau/Kollnau I 10 75 15
2. WKG Wilferdingen/Nöttingen 10 69 11
3. TG Weil am Rhein 10 52,5 8
4. TV Wyhl 10 38,5 8
5. TV Obergrombach 10 28 3
6. TV Schonach I 10 7 0