Internationales Deutsches Turnfest in Berlin


(Berlin/Pforzheim) Unter dem Motto „wie bunt ist das denn?“ trafen sich neben der deutschen Elite auch viele Breitensportler zum Internationalen Deutschen Turnfest vom 03.-10. Juni 2017 in Berlin. Mit 271 gemeldeten Teilnehmern aus dem Turngau Pforzheim-Enz unter 80.000 Sportlern war auch eine stattliche Anzahl an Sportlern aus der Region vertreten, um neben den Wettkämpfen auch sieben Tage bei den Entscheidungen der deutschen Turnelite zuzujubeln, den Festzug mitzugestalten, Showveranstaltungen wie beispielsweise die Stadiongala im Olympia-Stadion anzuschauen, an den Mitmachangeboten teilzunehmen, Lehrgänge bei der Turnfestakademie zu absolvieren, bis in die Morgenstunden beim Badischen Abend zu feuern oder auch das kulturelle Leben der Bundeshauptstadt zu genießen.

In den über 700 verschiedenen Wettkämpfen erzielten viele Turner sehr gute Erfolge, in vier Konkurrenzen ging der Turnfestsieg in der nur alle vier Jahre ausgetragenen größten Breitensportveranstaltung der Welt in den Enzkreis. Die Erfolgreichsten waren die Ringtennisspieler des TV Kieselbronn. Im Doppel der Freizeitklasse siegten Andrea Kolonko und Petra Stöhrer, im Pokalturnier der weiblichen Jugend 15-18 konnte keine weitere Spielerin der amtierenden Schülermeisterin Kaja Stöhrer Paroli bieten. Mit ihrer Partnerin Lydia Paulin Schidelko (SG Suderwich) erspielte sich Janine Schmied mit dem Moosgummi-Ring im Doppel der Allgemeinen Klasse eine weitere Goldmedaille für den TV Kieselbronn. Die Titelverteidigung knapp verpasst hat Timo Hufnagel mit Rang zwei im Pokalturnier Meisterklasse. Ebenso gewannen Andrea und Ingomar Kolonko im Mixed der Freizeitklasse die Silbermedaille. Den Medaillensatz der Kieselbronner komplettierten Elisa Kolonko und Kaja Stöhrer im alternierenden Doppel Pokalturnier der weiblichen Jugend 15-18 mit dem Gewinn der Bronzemedaille. Weitere TOP-Platzierungen gelangen Carina Mezger und Achim Schmied (Rang vier, Mixed Pokalturnier 40+), sowie Achim Schmied und Ingomar Kolonko (Rang vier, Doppel Pokalturnier 40+). Mit dem sechsten Platz im Ringtennis Pokalturnier in der allgemeinen Klasse von Britt Abrecht und dem siebten Platz im Pokalturnier Doppel 40+ weiblich können Carina Mezger und Ulrike Schmied ebenfalls sehr zufrieden sein.

Das „Herz“ des Deutschen Turnfestes sind seit jeher die Wahlwettkämpfe (WWK), in denen oft mehrere hundert bis tausend Leute pro Altersklasse antreten und je nach Neigung aus den Bereichen Gerätturnen, Gymnastik, Leichtathletik, Schwimmen, Trampolin und Ropeskipping ihre Übungen wählen. Mit dem Turnfestsieg von Jakob Ruppert unter 84 Teilnehmern gelang dem Nöttinger Talent der große Coup nach den Disziplinen Boden, Sprung, Weitsprung und Minitrampolin. Weitere Podest-Plätze mit dem Gewinn der Silbermedaille gelangen Britta Tepe (TV Kieselbronn) im WWK Schwimmen AK 50-54, sowie  Susanne Hittler (TSG Niefern) im WWK gemischt. Bronze gingen in verschiedenen WWK‘s an Kevin und Torben Tepe (beide TV Kieselbronn), Tamara Heck (TV Nöttingen). Äußerst knapp haben mit Rang vier Ute Girrbach (TV Eutingen), Priska Hittler (TSG Niefern) das Siegertreppchen verpasst. Jürgen Nolthenius vom TB Pforzheim sowie Cindy Kaufmann und Frank Westphal überzeugten mit jeweils fünften Plätzen in ihrer Alters- und Leistungsklasse ebenfalls. Weiterhin gelangen Janine Pilasch (Rang sechs, TV Eutingen), Michael Dressler (Rang sieben, TB Königsbach), Lara Scheiba (TV Eutingen), Max Grum (TV Nöttingen), Lisa-Marie Henning, (TV Nöttingen), Denise Hugl (TV Nöttingen) mit jeweils achten Plätzen, Jennifer Schneider (TV Huchenfeld, Rang neun), Jana und Nina Olschweski (beide TG Dietingen), Hendrik Schittenhelm (TV Engelsbrand), Jan Friess (TV Ersingen), Tobias Müller (TV Eutingen) mit jeweils Rang zehn in verschiedenen Alters- und Leistungsklassen erwähnenswerte Platzierungen.

Bei Deutschen Meisterschaften gelang den Sportlern aus dem Turngau Pforzheim-Enz zwar kein Platz auf dem Siegerpodest, dennoch warteten mit jeweils siebten Plätzen auf: Ellen Felkl (TSG Niefern, Deutsche Seniorenmeisterschaften Gerätturnen, 75 Jahre und älter), Michelle Bodemer (TV Nöttingen, Jahn-Neunkampf bestehend aus Gerätturnen, Leichtathletik und Schwimmen), Ian Hettmanczyk (TV Eutingen, Steinstoßen, M20+).

In den Pokalwettkämpfen ging weiteres Edelmetall in den Turngau Pforzheim-Enz. In einem guten Wettkampf Kür Gerätturnen M 15-16 zeigten Mika Sarochan und Nick Wolfinger sehr gute Leistungen und erturnten sich mit einigen neuen Elementen in ihren Übungen Silber und Bronze. Ebenfalls Bronze gewann Denise Hugl, TV Nöttingen, im Finale Trampolinturnen W 12/13.

In den weiteren vielfältigen Wettkämpfen des Turnsports warteten Oliver Rottweiler und Martin Schuler vom TV Eutingen mit Rang fünf im Orientierungslauf Mannschaft M 40-54, Kevin Tepe vom TV Kieselbronn mit Rang fünf im Turnfestlauf über fünf Kilometer, das Team des TV Nöttingen im Volleyball Mix 2:4 Freizeitturnier über 19 Jahre mit Platz 10 (Jessica Gut, Marcel und Sabrina Konstantin, Christiane Lucht, Daniel Morlock, Corinna Schaller, Alexander Schmid, Simon Schuster, Axel Schäfer und Kira Weidemann) mit guten Resultaten auf.

Die weiteren Athleten kamen vom SB Büchenbronn, TV Dürrn, TB Dillweißenstein, TG Stein und TB Wilferdingen und waren unter anderem auch  in den Disziplinen Beachvolleyball, Völkerball, DTB-Finalwettkampf Turnergruppenwettstreit Erwachsene und Rhönrad aktiv.

Ein weiterer Höhepunkt für die „Turnfestfamilie“ war der Turngau-Abend zusammen mit dem Elsenz-Turngau Sinsheim in der Diesterweg-Schule, in der die Athleten untergebracht waren und bei dem beide Turngau bis tief in die Nacht hinein feierten. Seitens des Turngaus Pforzheim-Enz organisierte Andreas Ketterer und sein Team nicht nur die Anreise mit zwei Reisebussen sondern auch die Bewirtung der Schule. Unter tatkräftiger Mitwirkung der Vereine aus dem Turngau war nahezu rund um die Uhr für das leibliche Wohl in der Unterkunft gesorgt.

Alle Detailergebnisse sind auf der Homepage www.turnfest.de mit den Detailwerten veröffentlicht. Nun geht der Blick auf das Badische Landesturnfest in Weinheim, das vom 30. Mai bis 03. Juni 2018 stattfinden wird. Das nächste Deutsche Turnfest wird 2021 in Leipzig ausgetragen, dann aber erstmals an fünf anstatt bisher sieben Tagen.

rk (Ralf Kiefer)