Gaumeisterschaften Trampolinturnen


(Remchingen) Am vergangenen Samstag trafen in der Turnhalle des TV Nöttingen Trampolinturner/innen aus ganz Baden zu den gauoffenen ausgetragen Meisterschaften im Einzel- und Synchronturnen Trampolin aufeinander. Aus dem Turngau Pforzheim-Enz traten nur Springerinnen des Ausrichters TV Nöttingen (TVN) an. Wettkampfleiterin Barbara Shaghaghi freute sich aber darüber, dass Athleten aus Gernsbach, Linkenheim, Bräunlingen und Karlsruhe den Weg nach Nöttingen gefunden habe. „Das Konzept der gauoffenen ausgetragenen Wettkämpfe bewährt sich in den Einzeldisziplinen“ erläuterte sie zufrieden.

In den Einzelwettkämpfen hatten die Turner/innen in den Vorkämpfen zunächst eine Pflicht und eine Kür-Übung zu springen, bevor sich die Punktbesten im Finale um die Medaillen gemessen haben. Neben der Ausführung und der Schwierigkeit bewerteten die bis zu acht Kampfrichter im Synchronwettbewerb zusätzlich die Parallelität der Übungen.
Die Gerätespezialistinnen des TVN sicherten sich auch einige Medaillen: Den Doppelsieg in der Altersklasse (AK) 17 Jahre und älter sicherten sich Sarah Müller (Gold) vor Mila Riquier (Silber). Beide konnten die Konkurrenz im Finale klar auf Distanz halten. Katharina Fuhr siegte in der AK 11/12 verdient, nachdem sie sowohl in der Pflicht,- Kür und im Finale die meisten Punkte ersprungen hatte. Silber ging an Kyra Schumacher in der AK 9/10. Mit insgesamt 25,90 Punkten verpasste sie den Sieg im größten Starterfeld um gerade einmal 1,3 Punkte. In der AK 15/16 führte Denise Hugl nach den Vorkämpfen, hatte im Finale aber etwas Pech und belegte im Endresultat Rang drei. Mit den Plätzen vier, sechs und acht in der AK13/14 verpassten Laila Rübel, Jamie Kastner und Lisa Gerlitz weiteres Edelmetall.

Eine weitere Goldmedaille gewannen Sarah Müller und Mila Ruiqier in der AK 13 und älter im Synchronspringen, nachdem sie im Finale ihren Leistungen steigern konnten und sich noch von Rang drei verbessern konnten. Die beiden Duos Denise Hugel/Jamie Kastner sowie Katharina Fuhr/Lisa Gerlitz belegten im gleichen Wettkampf die Plätze fünf und sechs.

rk (Ralf Kiefer)