Turngau-Team beim Pfinzquellenlauf des VfB Pfinzweiler aktiv


„Wenn nicht jetzt, wann dann?!“ lautet die Überschrift des Editorials von BTB-Geschäftsführer Henning Paul in der Juni-Ausgabe der Badischen Turnzeitung. Genau an dem Tag, als die Online-Ausgabe der BTZ veröffentlicht wurde, hat ein Team des Turngaus Pforzheim-Enz eine solche Möglichkeit genutzt und bei seinem Mitgliedsverein VfB Pfinzweiler beim ersten Pfinzquellenlauf teilgenommen. Während nahezu alle Wettkämpfe abgesagt wurden hat der Straubenhardter Verein sogar einen komplett neuen Wettkampf ins Leben gerufen. Es war ein erster Schritt zurück in die Normalität, es war für alle einfach ein besonderer Tag. Unter einem speziellen Hygienekonzept durften an acht verschiedenen Tagen an vier Wochenende vom 05.-27.Juni alle zehn Minuten zwei Läufer auf die drei (Fun-/Staffellauf) oder 6,4 Kilometer (Hauptlauf) langen Strecke gehen. Das Turngau-Team hatte sich für die Staffelwertung für die kürzere Strecke entschieden und startete mit den Vorstandsmitgliedern Barbara Shaghaghi, Christine Hornung, Kevin Tepe sowie Ralf Kiefer aus dem Team Öffentlichkeitsarbeit. Ganz kurzfristig startete auch Simon Fischer, Vorstandsmitglied des VfB Pfinzweiler, für das Turngau-Team. „Schließlich gehören wir ja alle zum Turngau und wenn dann so ein großes Team bei uns startet ist es für mich selbstverständlich auch für den Turngau die Laufschuhe zu schnüren“ erwähnt Simon Fischer sehr zufrieden. Auch Jörg Hasenauer aus dem Turngauvorstand war vor Ort im Gollmer & Hummel Sportpark in Pfinzweiler und ob der tollen Ausrichtung des Lauf-Events durch das Organisationsteam und die Streckenposten des VfB begeistertet. „Es stimmt mich sehr zufrieden, wie der VfB Pfinzweiler den Lauf organisiert hat und sämtliche Corona-Regeln und Anforderungen des Verbandes zum Wohl der Läufer umgesetzt hat. Aufgrund der Unterstützung zahlreicher Sponsoren, allen voran Präsentationssponsor Gollmer & Hummel, sind für die Teilnehmer nicht einmal Startgebühren angefallen. „Es ist toll wie so auch die Arbeit und das Engagement des VfB durch die Sponsoren gewürdigt wird“ ergänzt Hasenauer. Nach der Zielankunft waren die gelaufenen Zeiten letztendlich für alle Starter vollkommen nebensächlich. „Ich habe noch nie einen Wettkampf im Laufen absolviert, aber das heutige Erlebnis hat mich emotional sehr geprägt und diesen Tag werde ich auch nie vergessen“ waren die ersten Worte von Barbara Shaghaghi gleich nach der Zielankunft. Der Turngauvorstand bedankt sich recht herzlich beim gesamten Team VfB Pfinzweiler für einige tolle Momente bei der Rückkehr zur Normalität im Sport. Dennoch ist zu erwähnen, dass Turngau-Jugendleiter Kevin Tepe im Fun-Run den zweiten Platz unter 90 Teilnehmer erlaufen hat und den Sieg um gerade einmal 3 Sekunden verpasst hat. In der Staffelwertung belegte das Turngau-Team den siebten Rang unter 26 gestarteten Teams.

rk (Ralf Kiefer)