Baden-Württembergisches Landesturnfest


(Lahr/Pforzheim) Beim Baden-Württembergischen Landesturnfest vom 25.-29. Mai in Lahr im Schwarzwald feierten nahezu 10.000 aktive Turnerinnen und Turner sowie unzählige Tagesgäste bei optimalem Wetter eine fünftägige Party aus Turnen, Sport und Frohsinn. In fast 500 Wettkämpfen vom Breiten- bis zum Spitzensport in diversen Alters- und Leistungsklassen waren auch elf Vereine mit 165 Teilnehmern aus dem Turngau Pforzheim-Enz in Lahr vertreten und konnten mit Turnfestsiegen, Plätzen auf dem Siegerpodest und Topleistungen überzeugen.

Im Rahmen des Landesturnfestes wurden die Baden-Württembergischen Senioren-Meisterschaften Gerätturnen ausgetragen. Ellen Felkl von der TSG Niefern wiederholte ihren Turnfestsieg aus Weinheim mit dem Gewinn der Goldmedaille in der Altersklasse (AK) 80 Jahre und älter. Jörg Planner, TV Nöttingen, erturnte sich im Baden-Württemberg-Cup im Gerätturnen in einem Starterfeld von 36 Turnern mit starken Leistungen die Silbermedaille im Kür-Sechskampf AK 18-29 und war dabei bester badischer Turner. Ebenfalls Silber und ebenfalls bester badischer Turner wurde Luc Walterspacher, TV Huchenfeld, bei den 14-15 Jährigen. In der AK 12-13 ging weiteres Edelmetall nach Huchenfeld, Fabian Dominik Giebelhäuser sicherte sich die Bronzemedaille in der Leistungsklasse drei. Nathalie Ruf (TB Wilferdingen) belegte im Trikot der KTG Heidelberg zusammen mit ihrem Turnpartner beim Mixed-Paar Wettkampf Gerätturnen den achten Platz unter fast 60 angetretenen Teams.

Auch in den Mehrkämpfen gab es Edelmetall für Athleten aus dem Pforzheimer Turngau. In der AK 12-13 im Deutschen Sechskampf (Gerätturnen/Leichtathletik) gelangen Paul Barth und Mathis Sanwald, beide TV Nöttingen, mit den Rängen zwei und drei der Sprung auf das Siegerpodest. Eine weitere Silbermedaille gewann Jakob Ruppert nach vier Disziplinen in der Leichtathletik und Gerätturnen für die Nöttinger und verpasste den Turnfestsieg nur knapp. Ein reinen Leichtathletik-Dreikampf absolvierte Christoph Straub, TV Neulingen, in der AK 65 und älter und gewann verdient die Silbermedaille.

Erneut stark präsentierten sich die Rhönradturnerinnen des TB Wilferdingen. Im Kür-1-Kampf in der AK 19-29 belegten Maike Edler, Annabelle Schaaf und Katharina Zachmann die Plätze zwei, drei und vier, genau wie Margret Engel, Stephanie Karst und Saskia Müller in der AK 30 Jahre und älter. Schaaf und Zachmann sicherten den Remchingern mit der Silbermedaille im Synchronturnen die fünfte Turnfest-Medaille. Maike Hertler vom TV Nöttingen setzte die erfolgreiche Serie der Trampolinturnerinnen fort und gewann im Pokalwettkampf der 15-Jährigen Gerätespezialisten die Goldmedaille.

Traditionell absolvieren die meisten Turner/innen beim Landesturnfest einen Wahlwettkampf um ganz nach Leistungsvermögen ihre gewünschten Disziplinen auswählen können. Mehr als 2.400 Aktive waren in verschiedenen Altersklassen auf Medaillenjagd. Jakob Haas vom TV Nöttingen triumphierte bei den 16-17 Jährigen mit knappen Vorsprung und dem ersten Platz unter insgesamt 73 angetretenen Turnern. Mit dem Gewinn der Silbermedaille gelang auch Jenny Schneider vom TV Huchenfeld in der AK 30-34 der Sprung auf das Siegerpodest. Tabea Reuter, TV Neulingen, gewann bei den 12-13-Jährigen Bronze, eine hervorragende Leistung in einem Starterfeld von 223 Turnerinnen. Mit dem neunten Rang belegten Jannick Pilasch (TSG Niefern, AK 18-19) und Christoph Straub (TV Neulingen, AK 65-69) ebenfalls sehr gute einstellige Plätze.

Die Wettkämpfe in den Turnspielen versprechen jedes Turnfest aufs Neue Spannung und Überraschungen. So verteidigten Joachim Baur, Katrin Fischpera, Norbert Glasnowitsch, Andreas Herrmann, Kirsten Hradek, Jessica Müller und Diana Wahl vom TB Dillweißenstein im Volleyball-Mix 3:3 Freizeitturnier in der AK 19 und älter ihren Turnfestsieg von vor vier Jahren. Im Schnürles-Turnier (Fußball-Tennis) siegte ein Team aus dem Turngau Pforzheim-Enz. Die verstärkte Bezirksklasse-Turnriege des TV Ersingen mit Niklas Müller, Nils Müller, Martin Müller, Nepomuk Probst und Flori Schuster zeigte im Viererteam Mixed der Erwachsenen, dass sie auch im Schnürles fit ist und gewannen ebenfalls Gold. Das zweite Team der Ersinger mit Ferdinand Asal, Philipp Gerber, Malte Gülzow, Nico Jentner, Markus Vielsack und Moritz Vögele verpasste mit Rang vier eine Medaille nur knapp.

Bei der Turnerjugend-Gruppen-Meisterschaft verpasste die Talent-Gruppe der 12-16-Jährigen des TV Neulingen das Siegerpodest mit dem vierten Platz ebenfalls nur um Haaresbreite. In dem Vielseitigkeitswettkampf hatten Julie Achenbrenner, Nayla Berneke, Klara Büchler, Sarah Frey, Mia Hartmann, Leni Hofsäß, Mariella Klenner, Leni Mahler, Hanna Petri, Mira Ruisinger, Leyna Simmank und Sarina Völker die Disziplinen Bodenturnen, Singen, Medizinballweitwurf und Staffellauf zu absolvieren. Die Talentgruppe der 14-19 Jährigen mit Annika Bandic, Jil Bauer, Emily Boob, Melis Dalgic, Janna Ellerbrock, Viktoria Meier, Lena Völker und Vanessa Wagner hat mit minimalen Abzügen im Turnen geglänzt.

„Paddeln, Schwimmen und Laufen“ waren die Herausforderungen des „Besonderen Wettbewerbs“, bei dem der Spaß im Vordergrund stand. Das Team des TV Nöttingen 2 belegte in einem Starterfeld von fast 200 Booten einen beachtlichen 26. Platz. Die Wettkampfgemeinschaft Nöttingen/Engelsbrand und der TB Dillweißenstein belegten Plätze im Mittelfeld.

Neben den Wettkämpfen, Mitmach-Angeboten, Vorführungen auf den Großbühnen in der Altstadt und dem Festgelände, Konzerten war die Turngala „Diversity – Bunt Erleben“, die Soiree und die Gala der Älteren, Showwettbewerbe und der Turnfest-Umzug Höhepunkte des Landesturnfestes. Aus dem Turngau Pforzheim-Enz trugen zahlreiche Kampfrichter, Trainer, Betreuer, Moderatoren, Fotografen und viele weitere „Turnfesthelden“ zur Realisierung des fünftägigen Spektakels der Extraklasse bei. Der Dank der Pforzheimer geht aber in erster Linie an das Team des TV Lahr, das die Sportler fünf Tage in der Otto-Hahn-Realschule betreut hat und für die Verpflegung gesorgt hat. Das nächste Landesturnfest findet vom 30. Mai – 02. Juni 2024 in Ravensburg statt. Alle Ergebnisse, Berichte, Bilder und Impressionen sind auf der Homepage www.landesturnfest.de veröffentlicht.

rk (Ralf Kiefer)