Gauspielfest


(Pforzheim-Huchenfeld) Der Wettergott muss wohl ein großer Fan des Kleinkinderturnens sein, denn pünktlich zum Beginn der diesjährigen Spielfestes des Turngaus Pforzheim-Enz strahlte die Sonne über dem Sportgelände in Huchenfeld. Somit konnte sich der Turnnachwuchs im Alter von drei bis acht Jahren fast zwei Stunden nach Herzenslust bewegen, spielen, turnen und auch amüsieren.

Die sechs kindgerechten Stationen waren allesamt so konzipiert, dass neben Bewegung, Spiel und Spaß auch die Förderung der Grundmotorik für die weitere Entwicklung der Kinder wert gelegt wurde. In der Halle hatte das Team des TV Huchenfeld eine Gerätelandschaft aus Schwebebalken, Langbänken, Weichbodenmatten, Reckstangen, Kästen, Minitrampolinen, Barren, Sprungbrettern und vielem mehr aufgebaut. Auf den Stationen des Freigeländes prägten große Fallschirme, unzählige Bälle, Reifen, Pylonen, Seile und viele weitere Utensilien das Bild mit denen beispielsweise ein Slalom- und Hindernisparcours, sowie Wurf- und Balancierstationen erreichtet waren. Die größeren Kinder absolvierten die Station oftmals alleine, bei den Kleineren unterstützen neben Eltern und Großeltern auch die Übungsleiter oder Geschwister. „Super, gut gemacht, weiter so“ feuerten die Eltern den eigenen Nachwuchs immer wieder an, so dass bei allen auch die Freude an Spiel, Spaß und Bewegung nie zu kurz kam. Auch die Trainer konnten dem Parcours sicherlich die eine oder andere Idee für ihre Übungsstunde abgewinnen. Der Ausrichter TV Huchenfeld stellt mit 54 Kindern auch die teilnehmerstärkte Gruppe.

„Aufgrund der Wettervorhersage mussten wir schon improvisieren, aber wir haben den Bewegungsparcours von acht auf sechs Stationen reduziert und diese in der Sporthalle und der Überdachung der Schule aufgebaut“ so Diana Habmann, die mit ihrem Team vom TV Huchenfeld mit fast 45 Helfern im Einsatz war. „Das Kleinkinderturnen liegt uns allen so sehr am Herzen, dass eine Absage nie zur Diskussion stand, sondern nur mögliche Alternativlösungen“ führt sie weiter aus. Claudia Klotz-Rein und Tanja Stiegele, Verantwortliche der Turnerjugend Pforzheim-Enz im Bereich Eltern- Kind- und Vorschule, zeigten sich ebenfalls sehr erfreut. „Von den fast 500 angemeldeten Kindern aus 18 Vereinen, sind nur wenige aufgrund des schlechten Wetters nicht erschienen. Das verdeutlicht, wie engagiert die Übungsleiter der Vereine die Eltern und Begleiter der Kinder motivieren können, an so einem tollen Spielfest mit dabei zu sein“ führt Claudia Klotz-Rein sichtlich erfreut aus.

Zur Belohnung erhielt jedes Kind eine Urkunde und die wohlverdiente Teilnehmermedaille, welche sie mit strahlenden Gesichtern von ihren Übungsleitern unter Applaus der Eltern überreicht bekamen, und die sie noch lange an zwei unvergessliche Stunden in Huchenfeld erinnern werden. Sämtliche anwesenden Vertreter aus Politik und Sport, unter ihnen der Huchenfelder Ortsvorsteher Gunter Raible, waren unisono von dem Flair des Gauspielfestes begeistert und dankten allen ehrenamtlich Tätigen für ihr Engagement zum Wohle der Kinder und des Sports.

(rk) Ralf Kiefer