Vollversammlung der Turnerjugend 2021 & Gauturntag 2021


(Pforzheim) Nach mehreren Monaten kommissarischer Leitung des Turngaus Pforzheim-Enz sprachen die Vertreter der 54 Turngauvereine Philippe A. Singer bei der Delegiertenversammlung des Turngaus Pforzheim-Enz am 05. März das Vertrauen aus, aufgrund der Pandemie erstmals online. Der 41-Jährige Rechtsanwalt wurde beim Gauturntag ohne Gegenstimme für ein Jahr zum Gauvorsitzenden des Turngaus gewählt. Die stellvertretenden Gauvorsitzenden Jörg Hasenauer (Turnen, Freizeit- und Gesundheitssport) sowie Sina Fix (Finanzen) wurden ebenfalls einstimmig in ihre Ämter gewählt. Das Führungsteam des Turngaus komplettieren die satzungsgemäß nicht zur Wahl gestandenen stellvertretenden Vorsitzenden Christine Hornung (Wettkampfsport) und Barbara Shaghaghi (Lehrwesen/Bildung) zusammen mit dem Ehrenvorsitzenden Klaus Pfeiffer und der Geschäftsstellenleiterin Luisa Shaghaghi. Weiterhin unbesetzt sind die Posten im Bereich überfachliche Aufgaben und Öffentlichkeitsarbeit. Die Delegierten verabschiedeten den langjährigen Vorsitzenden Wolfgang Schick, der aus gesundheitlichen Gründen kürzer getreten ist. In kurzen Worten dankte Singer seinem Vorgänger für die geleistete Arbeit als Vorsitzender. „Ich bin dankbar, dass ich in die Fußstapfen von Wolfgang treten darf und freue mich auf die neuen Aufgaben. Wenn wieder Präsenz-Veranstaltungen möglich sind werden wir Wolfgang Schick natürlich gebührend verabschieden, das ist online einfach nicht möglich“ sagte Philippe A. Singer.

Ebenfalls gewählt wurden auch die Fachwarte, die in ihren Bereichen für die fachliche Arbeit zuständig sind, alle einstimmig. Dies sind Rainer Günther (Kunstturnen), Margret Engel (Rhönradturnen), Barbara Shaghaghi (Trampolinturnen), Matthias Riexinger (Prellball), Martin Stalp (Ringtennis), Jörg Hasenauer (Kampfrichterwesen männlich), Beate Bartel (Gesundheitssport), Sabine Lindauer (Ältere/Senioren), Denis Gerber (Trendsport), Barbara Shaghaghi (Lehrwesen) sowie Jörg Soulier (Wandern).

Das Thema „Corona“ stand erwartungsgemäß im Fokus der Diskussionen des Gauturntags. Für das erste Halbjahr 2021 mussten alle Wettkämpfe und Präsenz-Veranstaltungen abgesagt werden. Lediglich im Bereich Lehrwesen und Bildung finden einige Maßnahmen online statt. Die Verantwortlichen im Turngau und der Turnerjugend arbeiten ständig zusammen mit den Vereins-Verantwortlichen an Lösungen, um möglichst früh wieder Wettkämpfe anbieten zu können. Erhebungen aus dem Bereich der Mitgliederentwicklung geben bereits heute Anlass zur Sorge, denn so ist für das Jahr 2020 ein allgemeiner Mitgliederrückgang von 3,8 Prozent in den Vereinen zu verzeichnen. Dabei betragen die Einbußen in der Altersgruppe von 0-6 Jahren mehr als 50 Prozent, egal ob Corona geschuldet oder nicht. Diese Zahlen sind sowohl sport- als auch gesellschaftspolitisch bedenklich. „Genau in dem Bereich müssen wir ansetzen, um nicht noch mehr Mitgliederschwund zu haben“ bewertet Philippe A. Singer die Situation. Einen ganzen Jahrgang oder sogar mehr nicht zu haben, ist nicht nur ein Problem für die Vereine, dafür sind auch Konzepte der Politik gefragt.

Die zuvor ebenfalls online abgehaltene Vollversammlung der Turnerjugend stand im Zeichen des Personalwechsels. Die beiden bisher amtierenden Jugendvorstandsmitglieder Sina Fix (Finanzen) und Selin Voltin (Überfachliche Jugendarbeit) standen nach jeweils fünf Jahren ehrenamtlicher Tätigkeit im Führungsteam der Turnerjugend nicht mehr für eine weitere Amtszeit zur Verfügung. Sina Fix ist nun im Turngauvorstand für Finanzen verantwortlich, Selin Voltin wird weiterhin in der Lagerleitung des Gaujugendtreffens tätig sein und trägt auch in künftig die Verantwortung für die Pforzheimer Gruppe beim Internationalen Zeltlager der Badischen Turnerjugend in Breisach. Nachdem im Vorfeld aus den 54 Turngauvereinen keine Kandidaten für den Jugendvorstand benannt wurden stand die Führungscrew der Turnerjugend quasi vor dem „Aus“. Nach längerer Diskussion hat sich Kevin Tepe vom TV Kieselbronn bereit erklärt für ein Jahr kommissarisch als Jugendleiter zu fungieren. Aber auch mit der klaren Vorgabe, dass nun die Vereine am Zug sind um in diesem Jahr wieder ein Führungsteam aufzubauen und bei der nächsten Vollversammlung zu wählen. Bis dahin wird der 20-Jährige mit Unterstützung des Turngauvorstands die Belange der Turnerjugend vertreten. Neu im Team der Jugendfachwarte ist Vivienne Fröhlich vom TV Tiefenbronn, sie folgt als Jugendfachwartin Gerätturnen weiblich Sophie Häuer, die beruflich bedingt ihren Wohnort wechselt. Für weitere zwei Jahre wurden Kai Engelsberger (Gerätturnen männlich) und Marleen Lieber (Kinderturnen weiblich) gewählt. Das fachliche Team der Turnerjugend komplettieren Claudia Klotz-Rein und Tanja Stiegele (Eltern-, Kind und Vorschule), die 2021 nicht zur Wahl standen. Tanja Reimann und Susanne Ruf zeichnen sich für das Kampfrichterwesen weiblich verantwortlich, Jörg Hasenauer für das Kampfrichterwesen männlich, Barbara Shaghaghi Kraft Amtes Turngau für das Lehrwesen. Karsten Bickel-Herres ist weiterhin Beauftragter für EDV und Berechnungsorganisation, Peter Ketterer betreut weiterhin die Homepage.

Auf die sonst so beliebte Sportlerehrung wurde mangels Wettkämpfen im vergangenen Jahr in beiden Sitzungen verzichtet. Die Finanzen 2020 wurden von den Delegierten ohne weitere Rückfragen bestätigt, zu den Berichten gab es keine weiteren Wortmeldungen. In seinen abschließenden Worten danke der neue Gauvorsitzende Philippe A. Singer nochmals den Vereinen und freut sich auf eine konstruktive und positive Zusammenarbeit in der momentan schweren Zeit im Vereinsleben.

(rk) Ralf Kiefer