Gaumeisterschaften Trampolinturnen


(Nöttingen) Bei den gauoffenen Meisterschaften im Trampolinturnen hatten sich die beiden Vereine aus dem Turngau Pforzheim-Enz, TV Nöttingen und TV Kieselbronn, in guter Verfassung präsentiert und konnten der Konkurrenz aus Gernsbach, und Linkenheim durchaus Paroli bieten. Eine Neuerung in diesem Jahr waren die erstmals ausgetragenen Synchron-Meisterschaften, die im Anschluss an die Einzelkonkurrenz in der Turnhalle des TV Nöttingen gesprungen wurden.

In verschiedenen Altersklassen (AK) hatten die 53 Einzelturnerinnen und 16 Paare jeweils eine Pflicht- und eine Kürübung zu turnen, die besten Springer/innen qualifizierten sich für das Finale, in dem nochmals eine Übung zu absolvieren war, die Summe aller Wertungen ergab das Endresultat. Jede Übung bestand aus zehn Teilen, die hintereinander ohne Zwischensprünge geturnt wurden. Der Ablauf beim Synchronspringen entsprach dem des Einzelwettkampfs mit dem Unterschied, dass zwei Turnerinnen/Turner auf je einem Gerät dieselbe Übung turnten. Dabei wurde zusätzlich zur Ausführung und zur Schwierigkeit die synchrone Ausführung der Übung durch die lizenzierten Kampfrichter bewertet.

Im Einzelwettbewerb der Springerinnen im Alter bis zu 10 Jahren belegte Lara Henning, TV Nöttingen in einer engen Entscheidung den dritten Platz, auf den Rängen fünf, sieben und neun folgten ihre Trainingspartnerinnen Leonie Henning, Marie Giesinger und Jamie Kastner. Den Wettkampf in der AK 11-12 dominierte im größten Starterfeld von 18 Turnerinnen Luisa Shaghgahi, TV Nöttingen, mit mehr als sieben Punkten Vorsprung. Mit Tamara Heck und Lisa Henning gelang zwei weiteren Nöttingerinnen der Sprung auf das Siegerpodest, den Muriel Pietsch, TV Kieselbronn, mit Rang vier knapp verpasst hatte. In der AK 13-14 gewann der TV Nöttingen die ersten sechs Plätze, überragend turnte Charlene Burks, die mit 12,20 Punkten Abstand Melanie Klinger, Verena Kies, Antonia Walch, Lisa Hugl und Annalena Kauff auf die weiteren Plätze verwies. Sie erturnte mit 79,20 Punkten auch die Tageshöchstwertung. Mit dem dritten Platz in der weiblichen Jugend AK 15-17 gab es mit Jana Jarkulisch auch Edelmetall für den TV Kieselbronn, knapp hinter ihr platzierte sich ihre Vereinskameradin Meggy Seidita (Rang vier) und Kristin Möhler (Rang sechs), TV Nöttingen.

Weitere Siege des Ausrichters gab es beim Synchronturnen zu bewundern. Bei den Jahrgängen 2001-2002 gewann das Duo Lisa Henning/Tamara Heck hauchdünn mit 0,2 Punkten Vorsprung vor Muriel Pietsch, TV Kieselbronn mit ihrer Partnerin Mara Kirrstetter vom ASV Wolfartsweier. Auf Rang drei folgte das Remchinger Paar Amelie Rieger und Elena Drollinger. Auch die Plätze vier bis sechs gingen mit Mila Riquier/Emma Ackermann, Marie Giesinger/Jamie Kastner sowie Denise Hugl/Leonie Henning komplett an den TVN. Bei den 13-14-Jährigen gelang dem TVN fast ein Dreifacherfolg. Gold ging an Charlene Burks und Luisa Shaghaghi, Melanie Klinger und Verena Kies gewannen Silber, und nach einem Paar des TV Gernsbach folgten Lisa Hugl/Antonia Walch auf Platz vier. Eine weitere Silbermedaille erturnten Sarah Müller und Kristin Möhler in der AK 15-17 für den TVN.

Wettkampfleiter Wolfgang Böhme war besonders von dem tollen Ambiente in der TVN-Halle angetan, „hoffentlich dürfen wir nächstes Jahr dort wieder zu Gast sein“ erwähnt er vorausblickend. Alle Ergebnisse sind auf der Homepage www.turngau-pforzheim-enz.de veröffentlicht.

(rk) Ralf Kiefer