Gaumehrkampfmeisterschaften


(Pforzheim-Huchenfeld) Die sportlich vielseitig aktiven Turnerinnen und Turner aus dem Turngau Pforzheim-Enz trafen sich am vergangenen Wochenende bei den Gaumehrkampfmeisterschaften in Huchenfeld und im Emma-Jäger-Bad in Pforzheim zum alljährlichen Kräftemessen. Wettkampfleiterin Sonja Eitel und ihr Team hatten abermals optimale Voraussetzungen für die nahezu 80 Sportler aus acht Vereinen geschaffen.

Marie Witzel, TV Kieselbronn, verteidigte ihren Sieg im Deutschen Sechskampf in der Altersklasse 14-19 und sicherte sich erneut den Werner-Böckle-Jugendwanderpokal, nachdem sie in allen leichtathletischen und turnerischen Disziplinen die meisten Punkten zu ihren Gunsten verbuchen konnte und verwies ihre Vereinskameradin Carolin Hess und Ann-Kathrin Speer, TV Huchenfeld auf die weiteren Plätze. Den Herausforderungen des Jahn-Neun-Kampfes, bei dem neben Leichtathletik und Gerätturnen auch Schwimmen, Tauchen und Kunstspringen zu absolvieren waren, stellten sich zwei Aktive des TV Kieselbronn. Timon Dolmetsch (Jahrgang 1994) gewann vor seinem Trainer und Oldie des Starterfeldes Rainer Günther (Jahrgang 1964). Eine besonders spannende Entscheidung erlebten die zahlreichen Zuschauer beim Deutschen Sechskampf in der AK 12-13, Surella Akbaba und Sara Ehringer, beide TV Huchenfeld, lieferten sich ein Duell auf Augenhöhe, letztendlich gewann Surella mit der Winzigkeit von nur 0,24 Punkten Vorsprung den ersten Platz.

Großer Beliebtheit erfreuten sich erneut die Wettbewerbe in der erleichterten Gauklasse, bei der auf einer verkürzten Sprintstrecke gelaufen wurde, mit dem Schlagball geworfen anstatt mit der Kugel gestoßen wurde und im Gerätturnen Pflicht- anstatt Kürübungen geturnt wurden. Insgesamt 37 Nachwuchssportler/innen traten im Deutschen Sechskampf (Gerätturnen, Leichtathletik) und Jahn-Sechs-Kampf (Gerätturnen, Leichtathletik, Schwimmen). Im größten Starterfeld im Jahn-Sechs-Kampf der Altersklasse 11-13 gewann Janine Pilasch von der TSG Niefern die Goldmedaille.

In den zwei Konkurrenzen des Nachwuchsmehrkampfes der Jüngsten (10 Jahre und jünger) stellte sich ebenfalls eine große Anzahl Sportler/innen dem Wettkampf. Bei den Jungen siegte Jannick Pilasch, TSG Niefern, in einem Teilnehmerfeld von 10 Starten, bei den Mädchen lies Charlotte Rosar, TV Tiefenbronn, sieben Turnerinnen hinter sich.

Mit sechs Goldmedaillen war der TV Huchenfeld erfolgreichster Verein vor der TSG Niefern mit 4 Siegen. Die weiteren Titel gingen an den TV Kieselbronn, TV 1834 Pforzheim, WKG Ersingen/Königsbach, TV Tiefenbronn und TV Brötzingen.

(rk) Ralf Kiefer