Gaumeisterschaften Kunstturnen


(Pforzheim) Bei den Gaukunstturnmeisterschaften männlich des Turngaus Pforzheim-Enz am vergangenen Samstag in der Ludwig-Erhard-Halle sicherten sich die Kunstturner des TV Kieselbronn erwartungsgemäß alle sieben Titel bei den Aktiven. Herausragender Athlet war Vincent Hiemer, der mit 75,00 Punkten die Wertung im Sechskampf gewann und so auch der Gaukunstturnmeister 2014 ist. Weiterhin siegte er in den Einzelwertungen am Boden, Ringe, Sprung und Barren. Sein Teamgefährte Timon Dolmetsch entschied die Konkurrenzen am Seitpferd und Reck zu seinen Gunsten und belegte mit insgesamt 73,10 Punkten in der Sechskampfwertung den zweiten Platz. Auf dem dritten Rang folgt mit Jörg Planner (67,00 Punkte) vom TV Nöttingen ein Turner des aufstrebenden Verbandsliga-Teams.

Bei den Jugendlichen wurden an zwei Einzel-Geräten um Medaillen gekämpft, an den Ringen gewann Jonas Becker, am Reck triumphierte Yannick Bodemer, beide ebenfalls vom TV Nöttingen.

Gaukunstturnwart Rainer Günther war nach dem Wettkampf mit dem Leistungsniveau sehr zufrieden, besonders spannend sah er die Entscheidung im Sechskampf, bei dem Timon Dolmetsch bis auf seinen Absteiger am Seitpferd auch berechtigte Hoffnungen auf den Titelgewinn machen konnte. Die Tageshöchstwertungen von 13,20 Punkten erzielten Vincent Hiemer am Barren und Timon Dolmetsch am Reck.

Im Hinblick auf die in wenigen Tagen beginnende Saison in der dritten Bundesliga im Kunstturnen nutzen vor allem auch die Kieselbronner Athleten die Gaumeisterschaften als Generalprobe für die kommenden Wettkampfwochen.
rk (Ralf Kiefer)