Pokalturnen Rückrunde


(Pforzheim) Am vergangenen Wochenende kämpfen in der Ludwig-Erhard-Halle in Pforzheim 31 Mannschaften im weiblichen Bereich und 14 männliche Riegen mit jeweils bis zu acht Turnerinnen und Turner im Alter von sechs bis 28 Jahren um die begehrten Trophäen bei der Rückrunde des Pokalturnens der Turnerjugend Pforzheim-Enz im Gerätturnen. Nachdem die Teams in der Vorrunde im Mai die ersten Punkte gesammelt hatten galt es nun in verschiedenen Alters- und Schwierigkeitsstufen, in Kür- und Pflichtwettkämpfen, diese Ergebnisse zu verbessern, um den höchsten Platz auf dem Siegerpodest zu erklimmen.

Bei den Mädchen sahnte wieder einmal der TV Brötzingen ab, die Turnerinnen gewannen drei der fünf Pokalwertungen, im Geräte-4-Kampf P3-P6 (Jg. 2002 und jünger), Geräte 4-Kampf Kür modifiziert IV (Jg. 2000 und jünger) und im jahrgangsoffenen Geräte-4-Kampf Kür modifiziert III.

Die beiden weiteren Pokale erturnten sich der Nachwuchs der Wettkampfgemeinschaft Wilferdingen/Neulingen (Geräte-4-Kampf P3-P6, Jg. 2005 und jünger) und der TB Wilferdingen Geräte 4-Kampf Kür modifiziert IV (Jg. 2000 und älter). Mit zwei zweiten Rängen platzierte sich der TV Brötzingen somit  und in allen fünf Wettbewerben auf dem Siegerpodest, Silber ging jeweils einmal an den TB Wilferdingen, TV Neulingen und TV Huchenfeld.

Im männlichen Bereich standen die Turner des TV Ersingen zweimal auf dem Siegerpodest ganz oben, sie triumphierten im Geräte-4-Kampf P3-P5 (Jg. 2005 und jünger) und Geräte-4-Kampf P3-P7 (Jg. 2002 und jünger) in denen jeweils vorgeschriebene Pflicht-Übungen zu absolvieren waren. In denen vom Schwierigkeitsgrad anspruchsvolleren Kür-Wettkämpfen ging jeweils ein Pokal an den TV Nöttingen (Geräte-Wahl-4-Kampf Kür modifiziert III, jahrgangsoffen) und den TV Huchenfeld (Geräte-Wahl-4-Kampf Kür modifiziert IV, Jg. 1999 und jünger)

Jenny Hartmann, verantwortliche Jugendfachwartin Wettkampfsport in der Turnerjugend zeigte sich über die vielen sauber geturnten Übungen sehr erfreut, „das zeigt, wie engagiert die Trainerinnen und Trainer seit Jahren in den Vereinen arbeiten und dem Nachwuchs auch die Grundlagen detailliert beibringen“ führt sie erfreut aus. Teilweise mussten die Kampfrichter den Turnerinnen nur 0,15 bzw. 0,25 Punkte von den erreichbaren Maximalpunktzahlen abziehen. Am Rande des Wettkampfes verabschiedeten die Turnerinnen und Trainerinnen Helene Zimmermann, die seit über 35 Jahren als Kampfrichterin aktiv war mit viel Applaus für das langjährige ehrenamtliche Engagement. 

Sämtliche Wertungen sind auf der Homepage www.turngau-pforzheim-enz.de ersichtlich. Mit den Herbsteinzelwettkämpfen im weiblichen Bereich am kommenden Samstag in der Börth-Halle in Brötzingen schließt die Turnerjugend Pforzheim-Enz die Saison, Wettkampfbeginn ist um 11:00 Uhr.

(rk) Ralf Kiefer