Pokalturnen Vorrunde


(Pforzheim) Die Vorrunde des Pokalturnens der Turnerjugend Pforzheim-Enz am vergangenen Wochenende in der Ludwig-Erhard-Halle ist bei den Vereinen aus dem Turngau Pforzheim-Enz weiterhin ein sehr beliebter Wettkampf zum Kräftevergleich. Insgesamt 13 Vereine stellten nahezu 50 Teams, davon alleine acht vom TV Huchenfeld. „Schön war, dass im männlichen Bereich mehr Teams als in den Vorjahren in dem Mannschaftswettkampf an die Geräte gingen“ so Jugendvorstandsmitglied Andreas Ketterer, vor allem im Geräte-4-Kampf der Turner der Jahrgänge 2002 und jünger.

Besonders spannend an dem Wettkampf ist, dass der Sieg erst im Herbst nach Addition der Ergebnisse aus Vor- und Rückrunde feststeht. „Nun gilt es für die Trainer die Resultate der Konkurrenz zu analysieren und die Übungen auszufeilen, um so einen der beliebten neun Pokale in verschiedenen Alters- und Schwierigkeitsklassen zu sichern“ führt Jenny Hartmann, Jugendfachwartin Gerätturnen weiblich aus. Pro Gerät dürfen maximal fünf Turner/innen aus einem Team von maximal acht Sportlern antreten, die besten Ergebnisse fließen in die Wertung ein und die Addition aller Punkte entscheidet über den Gesamtsieg. Wie auch in der Vergangenheit wird der TV Brötzingen bei den weiblichen Gerätturnerinnen bei der Vergabe aller fünf Pokale ein gehöriges Wort mitreden. In vier Wertungen führen die Turnerinnen aus der Börth-Halle das Klassement nach der Vorrunde an. Lediglich bei den Jüngsten (Jahrgänge 2005 und jünger) haben die Weststädter nach der Vorrunde das Nachsehen hinter der Wettkampfgemeinschaft Wilferdingen/Neulingen, die diese Altersklasse mit mehr als fünf Punkten Vorsprung fast gar dominieren. In den anderen vier ausgelobten Pokalwertungen betragen die Unterscheide zwischen dem ersten und dritten Platz teilweise nach jeweils 12 gewerteten Übungen nur 0,60 Punkte, so dass die Rückrunde am 11./12. Oktober sehr viel Spannung verspricht und sich die dem Teams vom TV Tiefenbronn, TB Wilferdingen, TV Huchenfeld und TV Neulingen auf den vorderen Plätzen durchaus berechtigte Hoffnungen auf den Pokalgewinn machen können.

Der Neuerung im männlichen Bereich bei den Pflicht-Übungen zwei getrennte Wettkämpfe, analog dem weiblichen Bereich, auszuschreiben ist sicherlich einer der Gründe für die steigende Teilnehmerzahl. Bei den kleinsten Turnern  führt der TV Ersingen vor dem TV Brötzingen und der TSG Niefern, bei den Turnern ab Jahrgang 2002 liegt der TV Nöttingen knapp vor den Turnvereinen aus Ersingen und Huchenfeld in Front. Auch in der Kür modifiziert, bei der die Turner ihre Übungen selbst zusammenstellen können, kann noch niemand sichere Prognosen über den Pokalgewinn abgeben. In den zwei Wertungen führt der TV Huchenfeld vor dem TV Ersingen (1999 und jünger) beziehungsweise der TV Nöttingen vor den Ersinger und Huchenfeldern in der jahrgangsoffenen Klasse.

(rk) Ralf Kiefer