Turnerjugend Bestenkämpfe Gerätturnen - Gauentscheid Gau-/Bezirksklasse weiblich


Remchingen/Pforzheim) Mit den Turnerjugend Bestenkämpfen Gerätturnen hat das Wettkampfjahr 2018 für die Vereine aus dem Turngau Pforzheim-Enz begonnen. Nach dem personellen Umbruch zeigten sich für die Organisation der Wettkämpfe erstmals Kai Engelsberger, Marleen Lieber, Sophie Häuer und Pauline Metzger verantwortlich und meisterten die zweieinhalb Tage Wettkampf sehr zur Zufriedenheit aller. „Es hat uns richtig Spaß gemacht mit der neuen Wettkampfleitung zusammen zu arbeiten“ so Tanja Reimann. „Sie haben ihre Sache echt gut gemacht“ ergänzt Antje Zonsius, beide Verantwortliche für Kampfrichterwesen weiblich.


Die seit Jahren beliebt Wettkampfform wurde auch in diesem Jahr beibehalten. Bis zu fünf Turner/innen hatten in dem Mannschaftswettkampf in verschiedenen Alters- und Leistungsklassen an jedem Gerät der vier bzw. sechs olympischen Geräte zu turnen. Die jeweils drei höchsten Wertungen bildeten das Endresultat. In der von den technischen Schwierigkeiten höherwertigen „Bezirksklasse“ war erneut eine Weiterqualifikation gegen die Teams aus den Turngauen Karlsruhe und Kraichturngau Bruchsal möglich. In der „Gauklasse“ war keine Weiterqualifikation möglich, dieser Wettkampf endet auf Gauebene. Viele nutzten diese Wettkampf als Einsteigerwettkampf. Der Bezirksentscheid wird am 18. März in Untergrombach ausgetragen.

Die männliche Jugend war am 24. Februar mit ihrem Wettkampf seit Jahren wieder einmal beim TV Nöttingen zu Gast, der sich erneut als perfekter Gastgeber bewiesen hat. Leider führten Terminüberschneidungen zu einem Teilnehmer-Rückgang, es traten zehn Teams weniger als im Vorjahr an die Geräte. In der Bezirksklasse gewann der TV Nöttingen, teilweise auch in Wettkampfgemeinschaft mit dem TB Wilferdingen vier der möglichen fünf Goldmedaillen, die Nachwuchsturner präsentierten sich erneut in bestechender Form. Lediglich in der jahrgangsoffenen Klasse ab 14 Jahren konnte mit dem TV Engelsbrand ein anderer Verein den Sieg feiern. Die weiteren Medaillen gingen an den TV Ersingen (3 Silber), TV Huchenfeld (1 Silber), TSG Niefern und TV Eisingen (je 1 Bronze). Mit der TG Stein, dem TV Neulingen und der TSG Niefern gewannen in der Gauklasse drei verschiedene Teams, die Silbermedaillen gingen an den TV Neulingen, die TG Stein und den TV Eisingen.

Im weiblichen Bereich turnten insgesamt 58 Mannschaften am ersten Märzwochenende in der Ludwig-Erhard-Halle in Pforzheim um das begehrte Edelmetall. Eine erfreuliche Steigerung um 13 Teams im Vergleich zum Vorjahr. Davon traten 31 Riegen in der Bezirksklasse an die vier Geräte. Erneut dominierte der TB Wilferdingen und gewann fünf Goldmedaillen mit Ausnahme der jahrgangsoffenen Altersklasse, in der die Turnerinnen des TV Huchenfeld das oberste Treppchen des Siegerpodestes besteigen durften. Die weiteren Medaillenrängen eroberten die Riegen des TV Huchenfeld (3 Silber), TV Brötzingen (1 Silber, 1 Bronze), TV Ersingen und TG Stein (je 1 Silber), SV Büchenbronn (3 Bronze), sowie der TV Dürrn mit einem dritten Platz. Mit neun Teams wetteiferten in der Altersklasse 10/11 die meisten Teams um den Sieg. In der Gauklasse der 8/9-Jährigen waren mit zwölf Riegen viele Nachwuchsturnerinnen aktiv und sorgten in dem 2,5-stündigen Durchgang für viel Leben in der Halle. Für viele Freude sorgte der Umstand, dass in den fünf Entscheidungen fünf verschiedene Vereine gewannen (TB Wilferdingen, TV Tiefenbronn, TV Ersingen, TG Stein, TV Eutingen). Mit dem TV Öschelbronn wagte sich auch ein neuer Verein an die Bestenkämpfe, bei denen in allen Klassen die Pflichtübungen laut DTB-Aufgabenbuch geturnt werden.


Die jeweils zwei besten Teams der Bezirksklasse haben sich für die Bezirksentscheide qualifiziert, möglicherweise hat aber noch das ein oder andere Team aufgrund der erturnten Punktzahlen Chancen als Nachrücker.

Alle Ergebnisse und Detailwertungen sind auf www.turngau-pforzheim-enz.de veröffentlicht.

rk (Ralf Kiefer)